Bokashi

bokashi_header

Jeder möchte gern etwas für die Umwelt tun, oder bewusster leben. Das kann man machen, indem man regionale Händler unterstützt, saisonale Lebensmittel kauft, oder Müll sammelt und trennt. Oder man baut sich einen eigenen geruchslosen Kompost für die Küche. Wie einfach das geht, liest du hier.

Dabei geht es um einen Bokashi Eimer. Das Wort Bokashi kommt aus Japan und bedeutet so viel wie „Allerlei“. Denn anders als beim herkömmlichen Komposter im Garten kann man wirklich alles in den Bokashi Eimer tun, von Fleisch und Fisch über Milchprodukte bis hin zu Papier und Pappe.

Der Abfall wird in einem anaeroben Prozess – also ohne Sauerstoff –  kompostiert.  Der Eimer wird dazu luftdicht verschlossen, und wenn keine Luft rein kommt, kommt natürlich auch kein Gestank heraus.
Der Kompostierungsprozess passiert durch effektive Microorganismen, diese beschleunigen nicht nur den Abbau sondern verhindern auch, dass Faulgase und schädliche Schimmelpilze entstehen können. EMs kann man im Internet oder einem gut ausgestatteten Baumarkt kaufen.

kompost.jpg

Der kleingeschnittene Abfall wird im Eimer schichtweise eingefüllt, jede Schicht wird dann mit den EMs besprüht. Oben drauf kommt ein schwerer Sack mit Erde, Sand, alten Skripts – hauptsache schwer – um das Ganze zu beschleunigen. Zum Schluss kommt der Deckel drauf, so dass alles dicht ist.
Dann muss man warten.

In den nächsten 2-4 Wochen arbeiten die EMs auf Hochtouren und der Inhalt fermentiert fleißig. Jetzt eintsteht der Bokashi. Neben dem nährstoffreichen Kompost tropft dabei eine Flüssigkeit ab, die über einen Zapfhahn abgelassen wird. Im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt ist das ein hervorragender Dünger, über den sich Topfpflanzen wie Kräutertöpfe gleichermaßen freuen.
Der fertige Bokashi Kompost der im Eimer bleibt ist ideal für Zimmerpflanzen, Umpflanzaktionen und Beete. Falls du keins davon hast, dann freut sich der Baum deines Vertrauens über die nährstoffreiche Erde.

alles

Du brauchst:

  • 2 Eimer
  • 1 Deckel
  • 1 Sack
  • 1 Ventil oder dünnen Schlauch
  • Silikon
  • Sand oder etwas schweres

Anleitung:

  1. Besorg dir zwei Eimer die du so ineinander stecken kannst, dass sie luftdicht aufeinandersitzen.
  2. Bohre Löcher in den Boden des inneren Eimers, damit die Flüssigkeit abtropfen kann.
  3. Bohre ein Loch unten an die Seite des äußeren Eimers und baue ein Ventil oder einen Schlauch ein.
  4. Dichte das Ventil bzw. den Schlauch ab, am Besten mit Silikon.
  5. Fülle einen Sack mit etwas schwerem, so dass er in den inneren Eimer passt.
  6. Baue alles zusammen. Das heißt: Stecke die EImer ineinander. Aber richtig rum.
  7. Fülle organischen Abfall schichtweise in den inneren Eimer, besprühe jede Schicht mit EMs.
  8. Sack rein, Deckel zu.

Ein kurzes Videotutorial von Neuland Köln findest du hier.

Schick uns ein Foto von deinem selbst gebauten Bokashi an hello@jafreilich.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.